Formel-1-GP Italien 30/08-01/09/2024

RENNBERICHT | F1 Monaco 2023

Max Verstappen baute seine Führung in der F1-Meisterschaft weiter aus, indem er vor Fernando Alonso beim Großen Preis von Monaco triumphierte, der durch einen plötzlichen Regenschauer während des Rennens zunichte gemacht wurde.

Der amtierende Weltmeister lag zunächst komfortabel auf Siegkurs, bis 25 Runden vor Schluss ein Regenschauer das prestigeträchtige Rennen auf den berühmten Straßen von Monte Carlo zu entgleisen drohte. Infolgedessen musste das gesamte Feld auf Intermediate-Reifen wechseln. Trotz mehrerer Berührungen mit der Mauer behielt Verstappen einen kühlen Kopf und sicherte sich seinen vierten Sieg in sechs Rennen, darunter seinen zweiten Triumph in Monaco. Durch seinen Sieg baute Verstappen seinen Vorsprung in der Meisterschaft auf 39 Punkte vor seinem Red Bull-Teamkollegen Sergio Perez aus.

Zum Pech von Perez wurde Verstappen zweimal überrundet und landete auf dem enttäuschenden 17. Platz, was für seine Titelambitionen ein desaströses Wochenende bedeutete. Alonsos Leistung für Aston Martin war zwar lobenswert, aber nie eine echte Bedrohung für Verstappen. Mit einem zweiten Platz erzielte er sein bestes Saisonergebnis und damit seinen fünften Podestplatz in sechs Rennen.

Aston Martin verpasste jedoch eine Gelegenheit, Verstappens Platzierung möglicherweise noch zu übertreffen. Als es zu regnen begann, entschied man sich, Alonso auf Trockenreifen an die Box zu schicken, nur um ihn ein paar Runden später zurückzubringen und auf Intermediate-Reifen zu wechseln. Esteban Ocon von Alp verwandelte seine beeindruckende Qualifikationsrunde in einen Podiumsplatz und sicherte sich den dritten Platz. Er konnte das Mercedes-Duo Lewis Hamilton und George Russell, die auf den Plätzen vier und fünf landeten, hinter sich halten.

Ferrari musste bei einer Reihe von Boxenstopps für Regenreifen Rückschläge hinnehmen, wodurch beide Fahrer hinter das Mercedes-Duo zurückfielen. Charles Leclerc, der haushohe Favorit, konnte sich nicht durchsetzen und musste sich mit dem sechsten Platz begnügen. Pierre Gasly quetschte sich mit seinem Alpine-Auto zwischen die beiden Ferraris und belegte einen respektablen siebten Platz. Carlos Sainz hingegen zeigte sich unzufrieden mit der Strategie seines Teams und beendete das Rennen auf dem achten Platz.

Kontaktieren Sie uns bei Fragen. Wir sind für Sie da und beantworten sie gerne.

info@F1Italy.com


2024 © F1ITALY.COM | Bedingungen und Konditionen | Site map | Website by: HexaDesign

ticket gp logo

This website is unofficial and is not associated in any way with the Formula 1 companies. F1, FORMULA ONE, FORMULA 1, FIA FORMULA ONE WORLD CHAMPIONSHIP, GRAND PRIX and related marks are trade marks of Formula One Licensing B.V.